Hussein Mohammadi

Scheherazades Erben

Bernadette Conrad im Gespräch mit Hussein Mohammadi über seinen Roman «Schehrazades Erben»

Besprechung als PDF

Hussein Mohammadi, 1986 in Afghanistan geboren, wuchs in Iran auf. Früh begann er zu malen und literarisch zu schreiben. 2006 wurden seine Werke in Teheran ausgestellt. Während seine ersten beiden Romane von der iranischen Regierung unterdrückt wurden, konnte der dritte Roman erscheinen. 2013 floh Hussein Mohammadi in die Schweiz, wo er u.a. als Schauspieler im interkulturellen Theaterprojekt Malaika und im Experi Theater Zürich mitwirkte. 2016 fand in Zürich seine erste Ausstellung mit Bildern und Kurzgeschichten statt, ein von ihm verfasstes Märchen wurde von Radio SRF ausgestrahlt. Seine schriftstellerische Arbeit fand eine kontinuierliche Fortsetzung durch Weiter Schreiben Schweiz, ein Literaturportal für Exil-Autor*innen. In diesem Zusammenhang entstand auch Scheherazades Erben, Mohammadis erster Roman, der in deutscher Übersetzung erscheint. Dieses Jahr erscheint sein erster Roman «Scheherazades Erben» auf Deutsch in der edition Bücherlese.

Bernadette Conrad führt im Rahmen von «Fridays for Literature», Neuerscheinungen in der Zentralschweiz, ein Gespräch mit Hussein Mohammadi über seinen neuen Roman «Scheherazades Erben». Das Interview erscheint Mitte Oktober 2022.

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.