«Dramatisches aus der Zentralschweiz – Vo innä uisä»

August 2017

«Dramatisches aus der Zentralschweiz – Vo innä uisä»

Mit Werkstattgesprächen zu aktuellen Theaterproduktionen von Laienensembles erkundet die Reihe «Dramatisches aus der Zentralschweiz» die vielfältige Theaterlandschaft der Zentralschweiz:

Im Zentrum der für das Gedenkjahr «Mehr Ranft – 600 Jahre Niklaus von Flüe» entwickelten Produktion «Vo innä uisä. Visionsgedenkspiel» steht die berühmte Pilgerversion des Mystikers Niklaus von Flüe. Auf der Grundlage von Paul Steinmanns Text basiert Geri Dilliers künstlerische und szenische Umsetzung des «Visionsgedenkspiels», für dessen Aufführung eigens ein Theaterpavillon zwischen Sachseln und Flüeli-Ranft errichtet wurde.

Das Werkstattgespräch wirft einen Blick hinter die Kulissen der szenischen Umsetzung einer spirituellen Denkfigur: Unter der Leitung von Beatrice Eichmann-Leutenegger diskutieren der Regisseur Geri Dillier, der Autor Paul Steinmann, die Darstellerin J. Helena Steffen, der Musiker Jul Dillier sowie der Vorsteher des Bildungs- und Kulturdepartements Kanton Obwalden und Präsident des Trägervereins «Mehr Ranft» Franz Enderli über die titelgebende Wortschöpfung «Visionsgedenkspiel», die Rolle der Musik, der Sprache und der Bilder, das Wechselspiel zwischen «Innä und Uisä» und verraten schliesslich auch, weshalb die Figur des Mystikers «Bruder Klaus» selber nicht auftritt.

Moderation: Beatrice Eichmann-Leutenegger

In Kooperation mit dem Visionsgedenkspiel 2017/Mehr Ranft und Pro Helvetia

«Dramatisches aus der Zentralschweiz» ist Teil des Projekts «Überkantonale kulturelle Kompetenzzentren» und wird im Rahmen der Initiative «Kulturelle Vielfalt in den Regionen» der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia realisiert.

Ticketreservation ausschliesslich über: http://ticket.yourticket.ch/a.php

Einführung im Visionsgedenkspielpavillon Flüeli-Ranft/Sachseln, Sonntag 27.8.2017, 13.30-14.30 Uhr (mit Aufführungsticket keine Reservation notwendig)

Aufführung Visionsgedenkspiel: 16 Uhr (kein Einlass nach Vorstellungsbeginn)

Zwischen 14.30 und 15.40 Uhr ist das Theaterrestaurant im Forstwerkhof Chalchofen geöffnet.

Extra-Shuttlebus ab Bahnhof Sachseln, Parkplatz Werkhof Sachseln und Museum Bruder Klaus Sachseln: Ab 12.45 Uhr (Bahnhof Sachseln). Der Shuttlebus ist im Ticketpreis inbegriffen. Parkplätze: Werkhof, Brünigstrasse 131.

Der Pavillon ist ab Shuttlebus-Endstation in 10 Gehminuten erreichbar (Behindertentransport wird angeboten). Wählen Sie der Witterung und Temperatur angepasste Kleidung.

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.