«Friedrich Dürrenmatt – Der Tunnel» / 5.1.2017

Januar 2017

«Friedrich Dürrenmatt – Der Tunnel» / 5.1.2017

Szenische Lesung mit Musik

Durchbohrte und ausgehöhlte Berge sind dankbare literarische Motive für kritische wie parodistische Bilder der Schweiz. So auch in Dürrenmatts surrealer Erzählung «Der Tunnel» (1952). Tunnelbauten gehören seit über 100 Jahren zu den wichtigsten Infrastrukturprojekten der Schweiz und jüngst ist der längste Tunnel der Welt eingeweiht worden. Dieses neue Loch durch den Gotthard hat Livio Andreina und Walter Sigi Arnold inspiriert, Dürrenmatts «Tunnel» noch einmal zu erzählen, erneut fasziniert von der klaren, scharfen Dynamik der Sprache und der Gewalt des Bildes der endlosen Fahrt ins Dunkel. Kontrastierend dazu wird die Sage von der Teufelsbrücke erzählt – mit einem «etwas anderen» Ende.

Walter Sigi Arnolds Lesekunst, die berührende Musik von Bruno Amstad und Angel Sanchez’ eindrückliche Fotos vom Bau des Neat-Tunnels erwecken Dürrenmatts Erzählung zu neuem Leben. Wort, Bild und Musik wirbeln uns mitten hinein in den dürrenmatt’schen Tunnel.

Konzept/Regie: Livio Andreina
Konzept/Lesung: Walter Sigi Arnold
Musik: Bruno Amstad / Fotos: Angel Sanchez

In Kooperation mit Werkstatt für Theater, Theater im Burgbachkeller Zug, Centre Dürrenmatt Neuchâtel (CDN)
Mit freundlicher Unterstützung der Charlotte Kerr Dürrenmatt-Stiftung.

Eintritt CHF 30 / CHF 20

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.