«Lisa Elsässer – Fremdgehen»

September 2016

«Lisa Elsässer – Fremdgehen»

Buchvernissage Edition Blau

Er lebt als Gastdozent in einer europäischen Metropole, sie von Bergen umgeben in der Pampa. Nur einmal haben sich ihre Wege zufällig gekreuzt, aber irgendetwas muss aus dem «freundlichen Dunkel seiner Augen» übergesprungen sein, denn sie beginnen, sich zu schreiben. Aus E-Mails werden Briefe, aus Briefe eine von Zwiespalt grundierte Liebeskorrespondenz.

Lisa Elsässer erweist sich erneut als «Spezialistin für Lebensbrüche». Mit Poesie, Sprachwitz und frappierenden Bildern verbindet sie in ihrem ersten Roman Innigkeit mit Schonungslosigkeit. «Fremdgehen» (Edition Blau 2016) wagt sich in tabuisierte Zonen, legt Ängste frei: vor Verrat, vor dem, was werden soll, und vor dem gesellschaftlichen Abseits. Manchmal, so stellt sich heraus, ist es doch besser, den Zug in die falsche Richtung zu nehmen.

Einführung Daniela Koch, Edition Blau
In Kooperation mit der Edition Blau im Rotpunktverlag

Lisa Elsässer (*1951, Kt Uri), lebt in Walenstadt und schreibt Lyrik und Prosa. Von 2005 bis 2008 studierte sie am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie wurde für ihr literarisches Schaffen mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt erschienen: «Da war doch was» (Rotpunktverlag 2013) und «Feuer ist eine seltsame Sache» (Rotpunktverlag 2013);
«Fremdgehen» (Edition Blau im Rotpunktverlag 2016) ist ihr erster Roman.

Freier Eintritt
Türöffnung: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.