«Literatur für das, was passiert»

September 2019

«Literatur für das, was passiert»

Die Autor*innen Ruben Bergkraut, Gianna Molinari, Ulrike Ulrich und Julia Weber verfassen an ihren Schreibmaschinen Liebesbriefe, Gedichte, Krimis und Manifeste auf Wunsch.

«Literatur für das, was passiert» ist eine Gruppe von Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die sich zusammengetan haben, um mit ihrem Schreiben Menschen auf der Flucht zu helfen. So lange es Geld zur Hilfe braucht, sitzen die SchriftstellerInnen an verschiedensten Orten mit ihren Schreibmaschinen und verfassen Texte auf Wunsch. Die dafür entgegengenommenen Spenden gehen an Menschen auf der Flucht. Dabei suchen die Schreibenden aktuell Organisationen, welche vor Ort tätig sind, die medizinische Hilfe leisten, Nahrungsmittel, Kleidung verteilen und die Menschen bei der Weiterreise finanziell unterstützen.

Freier Eintritt
Dauer: 14 – 18 Uhr

Eine Veranstaltung des lit.z im Rahmen von KunStans.

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.