«Michael Fehr & Nora Gomringer» – ein literarisch-musikalischer Saisonauftakt

August 2015

«Michael Fehr & Nora Gomringer» – ein literarisch-musikalischer Saisonauftakt

Michael Fehr, «Simeliberg», Manuel Troller (Guitar)

Eine Fahndung, zwei Männer, ein Krachen im Schatten des Tals – «Simeliberg», Michael Fehrs zweite Buchveröffentlichung, liest sich wie eine rätselhafte Kriminalgeschichte ungewissen Ausgangs. Es ermittelt Gemeindeverwalter Anatol Griese auf der Suche nach der verschwundenen Frau des im Krachen lebenden Bauern Schwarz, Griese stösst auf mysteriöse Spuren, die Leserschaft auf eine singulär komponierte Erzählung.

Und wenn Dichter Fehr gemessenen Schrittes die Bühne betritt, ins Mikrofon spricht, – dann ist der Augenblick da für ein rhythmisiertes Klang- und Kopfkino, das «mit Sprachkraft in ein Schweizer Herz der Finsternis» (NZZ) führt.


Michael Fehr (*1982) ist in der Nähe von Bern aufgewachsen und absolvierte ein Studium am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel und an der Hochschule der Künste Bern. Für einen Auszug aus «Simeliberg» wurde er 2014 in Klagenfurt mit dem Kelag-Preis sowie dem Federwelt-Preis der Automatischen Literaturkritik 2014 ausgezeichnet.
www.michaelfehr.ch

In Stans tritt Fehr zusammen mit dem Gitarristen Manuel Troller (*1986) aus Luzern auf, von dem der Musikjournalist Benedikt Sartorius schreibt: «Wenn das Jahr so weitergeht, dann wird 2015 das Jahr von Manuel Troller.» www.manueltroller.com



Nora Gomringer, «achduje», Philipp Scholz (Drums)

Dichterin, Spoken-Word-Poetin, Essayistin, Künstlerhausdirektorin und nun auch Bachmann-Preisträgerin – Nora Gomringer ist eine & viele & ihre Bühnenauftritte sind legendär. In ihrer neuen Textsammlung «achduje» erkundet Gomringer ein weites thematisches und sprachklangliches Terrain: vom ‚Seufzer-Ach’, Beziehungsabbrüchen wegen ausbleibender SMS über Heimaterkundung und Mutterlob bis hin zur Neubuchstabierung der Bremer Stadtmusikanten.
In Stans tritt Nora Gomringer mit dem Jazzmusiker und Drummer Philipp Scholz auf, die performative Wucht des Auftritts der beiden ist nicht voraussehbar, Glück auf eigene Gefahr.


Nora Gomringer (*1980) wurde jüngst für ihren Text «Recherche» in Klagenfurt mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis 2015 ausgezeichnet. Sie ist Schweizerin und Deutsche und leitet das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg. Ihre Texte werden im deutschen Verlag «Voland und Quist » veröffentlicht, in der edition spoken script (Der gesunde Menschenversand) erscheint Ende August die Textsammlung «achduje» .
www.noragomringer.de



Abendprogramm

19.45 – 20.45
Michael Fehr, «Simeliberg», Manuel Troller (Guitar)

20.45 – 21.15
Pause & Bar

21.15 – 22.15
Nora Gomringer, «achduje», Philipp Scholz (Drums)



Eintritt CHF 25 / ermässigt CHF 22
Türöffnung: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Bild Michael Fehr: ©AffolterSavolainen
Bild Nora Gomringer: ©Judith_Kinitz

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.