«Wo endet deine Heimat? – Tellspiele Altdorf 2016»

September 2016

«Wo endet deine Heimat? – Tellspiele Altdorf 2016»

Werkstattgespräch und Kurzlesung

In der Inszenierung des jungen deutschen Regisseurs Philipp Becker und seinem internationalen Team wird der sagenumwobenen Erzählung zwar Rechnung getragen, doch der tradierte Tell-Stoff wird unterlaufen, auf fantasievolle Weise als bildgewaltiges Theaterspektakel neu erzählt und mit aktuellen Fragen der Gegenwart konfrontiert: Nicht Wilhelm Tell ist der Held der diesjährigen Aufführung, sondern die Gemeinschaft. Die Gemeinschaft ins Zentrum der Arbeit zu stellen, ist 2016 angesichts der weltpolitischen Situation aktueller denn je. Eine Herausforderung, die dazu einlädt, sich Schillers Themen aus heutiger Perspektive zu nähern. Wie lässt sich Heimat immer wieder neu denken? Welche Möglichkeitsräume, welche Freiheiten eröffnen sich? Wer ist heutzutage ein Held?

Im Werkstattgespräch diskutieren der Regisseur Philipp Becker und die Dramaturgin Gerhild Steinbuch über die Beweg- und Hintergründe, wie es zu diesem «Tellspiel der vielen Helden» kam.

Daniel Mezger, (Theater-)Autor und Verfasser eines Tellblogs16, wird seine Perspektive des Tell in einer Kurzlesung einbringen. Das Gespräch leitet Michael Blatter, er ist Historiker und mit Valentin Groebner zusammen Verfasser des Buches «Wilhelm Tell, Import – Export. Ein Held unterwegs» (Hier und Jetzt 2016).

In Zusammenarbeit mit der Tellspiel- und Theatergesellschaft Altdorf.

Die Reihe «Dramatisches aus der Zentralschweiz» ist Teil des Projekts «Überkantonale kulturelle Kompetenzzentren» und wird im Rahmen der Initiative «Kulturelle Vielfalt in den Regionen» der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia realisiert.

Eintritt CHF 18 / ermässigt CHF 15
Freier Eintritt mit Ticket für Tellspiele
www.tell16.ch

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.