11.05.2017

«Arnold Odermatt – Feierabend»

Werkstattgespräch und Fotografie-Schau mit Arnold Odermatt und Urs Odermatt (Herausgeber)
Moderation: Jasmin Morgan

Nach «Karambolage» (2013), «Im Dienst» (2013) und «In zivil»(2014) – alle bei Steidl erschienen – sind im vierten Band «Feierabend» (2016) Meisterwerke eines autodidaktischen Photographen zu entdecken, der sein Handwerk in der geschlossenen Welt Nidwaldens an den Aufgaben seines Polizeidienstes schulte. Aufgaben, die er zum Teil auch nach Feierabend selbst definierte. So entstand eine, zuweilen ironisch anmutende, singuläre Bildgestalterhandschrift, die all seine unterschiedlichen Werkgruppen prägt.


Arnold Odermatt, geboren 1925 in Oberdorf, Kanton Nidwalden, trat 1948 in die Polizei ein und wurde 1990 als Oberleutnant, Chef der Verkehrspolizei und Vizekommandant der Nidwaldner Kantonspolizei pensioniert. Seine Photographien wurden 2001 von Harald Szeemann für die 49. Biennale von Venedig ausgewählt. 2002 zeigte sie James Rondeau in einer Einzelausstellung im Art Institute of Chicago, 2004 Urs Stahel am Fotomuseum Winterthur.

Urs Odermatt, 1955 in Stans geboren, hat bei Krzysztof Kieslowski Regie und szenisches Schreiben gelernt und arbeitet als Regisseur für Film und Theater. Er ist der Sohn von Arnold Odermatt und gibt seit 1993 dessen Werk heraus.

In Zusammenarbeit mit dem Buch- und Kulturhaus von Matt, Stans

Eintritt CHF 18 / CHF 15
Türöffnung: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Details

  • Datum: 11. Mai 2017
  • Zeit: 19:45 Uhr
  • Wo: Literaturhaus Zentralschweiz

Zurück