07.11.2018

«Hanspeter Müller-Drossaart – gredi üüfe»

Gedichte in Urner Mundart

 

Auf «zittrigi fäkke» (bildfluss-Verlag 2015), dem ersten in Obwaldner Mundart verfassten Gedichtband des Schauspielers und Dichters Hanspeter Müller-Drossaart, folgt das Urner Pendant «gredi üüfe. Gedichte in Urner Mundart» (bildfluss-Verlag 2018). Und damit schenkt uns Hanspeter Müller-Drossaart nichts Minderes als ein neues lyrisches Urner Alphabet: Eines, das biographisch grundierte Kindheitserinnerungen, schrullige Menschenporträts, kleine luftige Szenerien sowie Wort- und Klangspielereien aus dem Urner Mundartarchiv vereint. Doch Vorsicht: durch dieses Alphabet zetert zuweilen der Fön, derweil auch die Reuss keine heimatliche Geborgenheit verheisst!

 «Hanspeter Müller-Drossaart ist heute eine der markantesten Stimmen unter den Mundartlyrikern der Schweiz. Man liest ihn mit hohem Vergnügen und stellt auf einmal fest, dass man über ein paar Zeilen in ein langes Nachdenken geraten ist. Sein unbändiger Witz ist die Kehrseite einer schwermütigen Weisheit.» Peter von Matt im Begleitwort von «gredi üüfe».


Kontrabass: Peter Gisler

 

Eintritt: CHF 25 / ermässigt CHF 20
Türöffnung: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Details

  • Datum: 07. November 2018
  • Zeit: 19:45 Uhr
  • Wo: lit.z Literaturhaus Zentralschweiz Stans

Zurück