27.01.2019

Julia von Lucadou «Die Hochhausspringerin»

Sofalesung und Gespräch


Riva ist Hochhausspringerin – ein perfekt funktionierender Mensch mit Millionen Fans. Doch plötzlich weigert sie sich zu trainieren. Kameras sind allgegenwärtig in ihrer Welt, doch weiß sie nicht, dass sie gezielt beobachtet wird: Hitomi, die junge Wirtschaftspsychologin, soll Riva wieder gefügig machen. Wenn sie ihren Auftrag nicht erfüllt, droht die Ausweisung in die Peripherien. «Die Hochhausspringerin» führt in eine brillante neue Welt, die so plausibel ist wie bitterkalt. In ihrem Debüt erzählt Julia von Lucadou mit beeindruckender Genauigkeit und Nüchternheit, ebenso poetisch wie verstörend über unsere nahe Zukunft.

Julia von Lucadou wurde 1982 in Heidelberg geboren und lebt in Lausanne, New York und Köln. Die promovierte Filmwissenschaftlerin arbeitete als Regieassistentin, Redakteurin beim Fernsehen und als Simulationspatientin. «Die Hochhauspringerin» (Hanser Verlag 2018) ist ihr erster Roman. Sie ist für den Schweizer Buchpreis 2018 nominiert.


Moderation:
 Pascal Zeder
Zu Gast bei: Barbara & Andreas, Nelkenstrasse 5, 6010 Kriens

Anreise: wir empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wenige Parkplatzmöglichkeiten beim Schulhaus Kuonimatt sowie bei den Gastgebern vorhanden. Bus Linie Nr. 16 bis Dattenmatt, Haltestelle liegt eine Fussminute von der Nelkenstrasse 5 entfernt. Auch die Anreise mit der S-Bahn ist möglich (Haltestelle Kuonimatt oder Horw, ca. 15 Fussminuten bis zur Nelkenstrasse 5).

Eintritt: CHF 12 / ermässigt CHF 8
Foto: © Christian Werner

sofalesungen.ch ist eine Initiative des Förderfonds Engagement Migros in Kooperation mit verschiedenen Schweizer Literaturhäusern und Literaturveranstaltern. sofalesungen.ch bedankt sich bei der Ernst Göhner Stiftung, Avina Stiftung und Sulger Stiftung für die Unterstützung.

Details

  • Datum: 27. Januar 2019
  • Zeit: 19:00 Uhr
  • Wo: bei Barbara & Andreas, Nelkenstrasse 5, 6010 Kriens

Zurück

Ticketreservation

×