29.06.2017

Ausverkauft: «Peter von Matt – Sieben Küsse»

AUSVERKAUFT!

19.45 - ca. 21 Uhr / Lesung und Gespräch

Peter von Matt, der «Meister der literarischen Streifzüge» (NZZ), widmet sich in seinem neuen Buch sieben signifikanten Küssen der Literaturgeschichte. Von Heinrich von Kleist bis Marguerite Duras ergründet er Glück und Unglück seiner Figuren und weist nach, dass das Schicksal nach dem entscheidenden Kuss in zahlreichen Erzählungen einen neuen Lauf nimmt. Der intime Moment wird für viele Autoren zu einer eminent künstlerischen Herausforderung – Peter von Matt erweist sich in «Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur» (Hanser, 2017) ein weiteres Mal als Meister der eleganten Interpretation, aus der neugierige genauso viel lernen wie erfahrene Leser: ob es nun um Literatur geht oder um Osculologie, die Wissenschaft vom Küssen.

«Man wird beim Lesen dieses feinen Buches merken, dass nicht nur Küsse glücklich machen.» (NZZ am Sonntag)

Peter von Matt (*1937 in Luzern) war von 1976 bis 2002 Professor für Germanistik an der Universität Zürich. Er ist unter anderem Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt sowie der Akademie der Künste Berlin.
2014 wurde Peter von Matt mit dem Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihm «Wetterleuchten. Kleine Deutungen deutscher Gedichte», «Das Kalb vor der Gotthardpost. Zur Literatur und Politik in der Schweiz» (2012), für das Peter von Matt mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnet wurde.

Moderation: Sibylle Birrer, Literaturwissenschaftlerin, Publizistin, Kulturförderin des Kantons Bern


Eintritt CHF 18 / ermässigt CHF 15
Türöffnung: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Veranstaltungsbeginn: 19:45 Uhr

AUSVERKAUFT!

Details

  • Datum: 29. Juni 2017
  • Zeit: 01:45 Uhr
  • Wo: Literaturhaus Zentralschweiz

Zurück