Literaturwettbewerb
600 Jahre Jubiläum Niklaus von Flüe

Aus der grossen Spannbreite der Einsendungen – vom szenischen Dialog, der Prosaimpression über das Andachtsgedicht hin zum Niklaus von Flüe Porträt – hat die Jury Lektorat Literatur aus 35 Beiträgen insgesamt acht Texte ausgewählt.

Gewinnerinnen & Gewinner der Kategorie III (Schreibende ohne Publikationsnachweis) sind:

Ruedi Fink, Bruder Klaus und Wilhelm Tell (Essay)

Verena Gautschi, ranft I, stein II, nachtgedanken III, ergriffen IV (Gedichtzyklus)

Priska Peci, Nicolao, Mystiker, Mittler, Mensch (Prosa).

Die beiden Autorinnen und der Autor sind eingeladen, ihre Texte in einer öffentlichen Lesung auf der Bühne des lit.z zu präsentieren. Verena Stössinger und Simon Deckert von Lektorat Literatur führen mit ihnen ein Werkstattgespräch. Im Anschluss wird ein Apéritif offeriert.

Literaturwettbewerb Niklaus von Flüe ­– Lektorat live!
lit.z Literaturhaus Zentralschweiz, Do, 4. Mai 2017, 19.45 Uhr

 

Die Gewinnerinnen und Gewinner der Kategorie I/II (Schreibende mit Publikationsnachweis) sind:

Carlo von Ah, Nacht der Stille (Prosa)

Daniel Burkart, Eklat um Gurukapelle von Sachseln (Prosa)

Franziska Greising, Luft essen, Licht trinken (Prosa)

Irma Hildebrandt, Niklaus und Dorothee (szenischer Dialog)

Jacqueline Keune, Der Eremit (Lyrik).

Diese Autorinnen und Autoren sind eingeladen, ihre Texte in der Niklaus-von-Flüe-Matinée im Flüeli-Ranft zu präsentieren.

Jugendstil-Hotel Paxmontana im Flüeli-Ranft, So, 19. November 2017, 10.30 Uhr.

Die Schreibwerkstätte finden im lit.z Literaturhaus Zentralschweiz statt und werden von Liliane Studer und Birgit Fritsch Baur (Lektorat Literatur) geleitet.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden des Literaturwettbewerbs und gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern sehr herzlich!

 

Der Literaturwettbewerb wird in Zusammenarbeit mit Lektorat Literatur durchgeführt und ist ein Mitmachprojekt Mehr Ranft.

Wir danken der Pro Helvetia für die grosszügige Förderung des Wettbewerbs.


Wanderhörspiel in der Zentralschweiz

Sechs Schulklassen aus den Gemeinden Luzern, Steinhausen, Altdorf, Engelberg, Buochs und Schwyz sind Teil des dritten Wanderhörspiels der Radioschule klipp+klang, das in Zusammenarbeit mit dem lit.z Literaturhaus Zentralschweiz durchgeführt wird. Die Schulklassen aus den sechs Zentralschweizer Kantonen produzieren je eine Folge eines Hörspiels in ihrem Dialekt. Sie entwickeln Hörgeschichten zum Thema «Träume».

Begleitet werden sie dabei von ihren Lehrpersonen, den Kursleitungen Samantha Taha und Michael Zezzi von der Radioschule klipp+klang sowie von Autorinnen und Autoren oder Kunstschaffenden aus dem jeweiligen Kanton. Den Höhepunkt des Projekts bildet die Schlussveranstaltung, die am 28. Januar 2017 im Theatersaal des Kollegi Stans stattfindet.

Hier erfahren Sie mehr über das Wanderhörspiel. Die sechs Hörspielepisoden und die vier entstandenen Schlussszenen können Sie sich hier anhören/anschauen. Wir wünschen viel Freude!