«Saisoneröffnung mit Gerhard Meister & Jürg Halter»

August 2016

«Saisoneröffnung mit Gerhard Meister & Jürg Halter»

Literarisch-musikalischer Saisonauftakt mit Gerhard Meister, Jürg Halter, Marie Kakinuma und Fredy Studer


19.45 – 20.30 Uhr Gerhard Meister, «Eine Lichtsekunde über meinem Kopf»
Lesung und Gespräch
Moderation: Sabine Graf

20.30 – 21.00 Uhr Pause unter der Linde im Garten der Rosenburg

21.00 – 22.00 Jürg Halter, Tanikawa Shuntarõ, «Das 48-Stunden-Gedicht»
Deutsch-japanische Lesung mit Jürg Halter und Marie Kakinuma (Sprecherin)
Musik: Fredy Studer (Drums, Percussion)


Gerhard Meister
In seinem ersten Gedichtband «Eine Lichtsekunde über meinem Kopf» (Der gesunde Menschenversand 2016) untersucht Gerhard Meister die Welt mit grosser Lust und Neugier. Immer wieder wechselt er die Form und reisst so manches aus vertrauten Verankerungen heraus. Oft sind es unscheinbare Dinge am Rande, die er in eine lyrische Szenerie fasst, im Flugzeug etwa der beim Fall ins Luftloch ins Schwappen geratene Tee. Und über allem schwebt – «Eine Lichtsekunde über meinem Kopf» – der Mond: «Oh Mond / wie gerne sehe ich / durch deine weisse Nacht / meinen Schatten wandern».

Gerhard Meister (*1967 im Emmental) lebt in Zürich und schreibt Spoken-Word-Texte, Theaterstücke, Hörspiele und Lyrik. Er ist Mitglied von «Meistertrauffer» und der Formation «Bern ist überall» und wurde für sein Schaffen mehrfach ausgezeichnet.


Jürg Halter
Der Dichter Jürg Halter und Tanikawa Shuntarõ, einer der großen alten japanischen Lyriker, haben im Herbst 2014 am Tsuda College in Tokyo ein gemeinsames Projekt realisiert: Über 48-Stunden dichteten sie im direkten poetischen Austausch miteinander. Franz Hinterede-Emde und Niimoto Fuminari haben die Gedichte ins Deutsche bzw. ins Japanische übersetzt.
Entstanden ist «Das 48-Stunden-Gedicht. Ein Kettengedicht. Deutsch und Japanisch» (Wallstein 2016), ein mit Zeichnungen von Yves Netzhammer und Tabaimo illustriertes Gesamtkunstwerk, das zur Saisoneröffnung des lit.z mit dem renommierten Jazz-Percussionisten Fredy Studer um die musikalische Dimension erweitert wird. Marie Kakinuma, Mitherausgeberin des Buches, wird die japanische Fassung lesen.

Jürg Halter (*1980 in Bern) ist Dichter, Musiker und Performancekünstler mit internationalen Auftritten und zahlreichen Buch- und CD-Veröffentlichungen. Sein erstes Theaterstück «Mondkreisläufer» wird am 10. September 2016 im Konzert Theater Bern uraufgeführt.


Fredy Studer
Fredy Studer (*1948 in Luzern) ist mehrfach ausgezeichneter Musiker, Percussionist und Schlagzeuger, seine Spielerfahrungen sind so vielseitig wie seine Freelance-Aktivitäten mit Musikern von A wie John Abercrombie bis Z wie John Zorn, kurz: «Der Schweizer Fredy Studer ist ohne Zweifel einer der innovativsten Drummer Europas» (Drums & Percussion)


Eintritt CHF 25 / ermässigt CHF 22
Türöffnung: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.