12.12.2019

Andreas Kilcher «Else Lasker-Schüler – Gedichtbuch für Hugo May»

Lesung und Gespräch

Im Herbst 2013 tauchte ein bedeutendes, bislang unbekanntes Konvolut von Gedichten, Briefen und Bildern der deutsch-jüdischen Dichterin Else Lasker-Schüler aus ihrer Zeit im Exil in der Schweiz auf. Darunter befand sich auch das «Gedichtbuch für Hugo May». Hugo May und Kurt Ittmann, die beiden Direktoren des Warenhauses Julius Brann (heute Manor, Zürich), unterstützten die Dichterin in den Exiljahren nach 1933. Andreas Kilcher stellt im Gespräch mit Noëmi Gradwohl die von ihm edierte Faksimile Ausgabe (Wallstein 2019) vor, die auch neue Einblicke in Else Lasker-Schülers Leben im Schweizer Exil vermittelt.

Anwesend wird auch Thomas Ittmann sein, der in Stans lebende Enkel von Kurt Ittmann.

Moderation: Noëmi Gradwohl
Sprecherin: Graziella Rossi
Eintritt: CHF 20 // ermässigt CHF 17

Bild: 
Briefzeichnung, Brief von Else Lasker-Schüler an Hugo May, 23.02.1934. Signatur: ZBZ, Ms Z VI 176.2 

Details

  • Datum: 12. Dezember 2019
  • Zeit: 19:45 Uhr
  • Wo: lit.z Literaturhaus Zentralschweiz Stans

Zurück