16.05.2019

Klaus Merz «firma»

Lesung und Gespräch


«Nichts geht / ohne den Beistand / der Wörter» – was im jüngsten Buch  von Klaus Merz als «Geständnis» firmiert, liest sich zugleich als dichterisches Programm des Christine-Lavant-Preisträgers 2018:  In lyrischer Prosa breitet Klaus Merz in «firma» (Haymon 2019) eine Firmensaga aus, die auf raffinierte Weise über das «In der Welt Sein» des Autors selbst erzählt, während sich im Hintergrund die geschichtliche Kulisse der letzten fünf Jahrzehnte entfaltet: Vom Prager Frühling über den Mauerfall bis zur Finanzkrise. Mit derselben prägnanten Handschrift führt Klaus Merz im zweiten Teil des Buches in Form von Gedichten hoch «über den Zaun» hinaus: ins Tiefe, ins Weite.

Moderation: Sabine Graf

Eintritt: CHF 20 // ermässigt CHF 17
Foto: David Zehnder

 

Details

  • Datum: 16. Mai 2019
  • Zeit: 19:45 Uhr
  • Wo: lit.z Literaturhaus Zentralschweiz Stans

Zurück