Das lit.z Team

Das lit.z Literaturhaus Zentralschweiz wird geführt von Sabine Graf, Intendantin und Daniela Krienbühl, Leiterin Administration & Organisation.

Sabine Graf

Intendantin

Sabine Graf leitet seit 1. Oktober 2014 das Literaturhaus Zentralschweiz. Nach ihrer Erstausbildung als Buchhändlerin in Bern, gefolgt von einem längeren Aufenthalt in der deutschen Buchhandlung «Le roi des Aulnes» in Paris, hat sie deutsche und französische Literatur- und Sprachwissenschaft in Zürich studiert. 2008 wurde sie im Rahmen eines Schweizerischen Nationalfondsprojekts mit der Arbeit «Poetik des Transfers. Else Lasker-Schülers Prosaschrift Das Hebräerland» promoviert. Von 2008 bis 2014 arbeitete sie als Fachspezialistin und stellvertretende Leiterin der Abteilung Literatur und Gesellschaft bei der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Neben diversen Dozententätigkeiten war sie u.a. in der Programmkommission der Solothurner Literaturtage tätig. Sie wohnt in Zürich und verfügt über ein Pied-à-terre in Stans.

 

Daniela Krienbühl

Leiterin Administration & Organisation

Gebürtig aus Zug. Nach ihrer Ausbildung als Kauffrau hat sie sich zur PR-Fachfrau und Eventmanagerin weitergebildet. Beim Internationalen Comix- Festival Fumetto in Luzern war sie für die Künstlerbetreuung und die Kommunikation zuständig. Im Südpol Luzern hat sie zunächst die Bereiche Administration und Personal aufgebaut, danach verantwortete sie als stellvertretende Leiterin die externen Vermietungen und den Bereich Gastronomie. Vor ihrem Engagement im Literaturhaus Zentralschweiz arbeitete sie in der Abteilung Kultur des Kantons Basel-Stadt, wo sie die Leitung der Bereiche Büro, Finanzen und Personal inne hatte. Sie hegt eine grosse Affinität für die künstlerischen Disziplinen.


Vorstand

Niklaus Reinhard, Präsident, Architekt und Kulturpolitiker
Urs Bugmann, Vize-Präsident, Germanist, Präsident IG Kultur Luzern
Daniel Annen, Präsident ISSV, Germanist, Gymnasiallehrer
Anna Balbi, Juristin, Fachverantwortliche Kulturförderung Kanton Luzern & Stv. Leiterin Kulturförderung Kanton Luzern
Fabian Hodel, Historiker, Germanist, Gymnasiallehrer
Wibke Oppermann, Germanistin, Gymnasiallehrerin
Isabelle Vieli, Kassiererin, Studentin Geschichte/nachhaltige Entwicklung und Kauffrau

Beirat

Ein Beirat, bestehend aus drei Personen aus dem Bereich Literaturvermittlung, unterstützt die Intendanz bei der Programmatik. Es sind dies:

Geri Dillier, Schweizer-Hörspiel Regisseur, Hörfunk Redaktor, Dramaturg und Kulturförderer, Mitbegründer IG Buch Obwalden
Brigitt Flüeler, lic. phil, Präsidentin Historischer Verein Nidwalden, ehemalige Redaktorin Radio SRF 1
Gabriela Stöckli, Geschäftsleiterin Übersetzerhaus Looren


lit.z unterstützen – Mitglied oder GönnerIn werden

Ob regional, national oder international, literarisch-musikalisch, lyrisch, episch oder dramatisch, ob Ernst, Satire oder weder noch, ob Wasserglaslesung, Podium oder Schreibwerkstätte: das lit.z Literaturhaus Zentralschweiz ist ein so lebendiger wie wendiger Begegnungsort rund um Literatur und Kultur - jetzt fehlen nur noch Sie!

Unser Standort befindet sich in der Rosenburg in Stans, mit dem Format «lit.z unterwegs» sind wir in den Zentralschweizer Kantonen Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Uri und Zug präsent.

Mit Ihrer Mitgliedschaft und/oder Gönnerschaft partizipieren Sie an einem kulturellen Austausch und tragen zur Förderung und Entwicklung eines hochkarätigen literarischen Angebots im Raum Zentralschweiz bei, wofür wir Ihnen herzlich verbunden sind.

Entscheiden Sie, auf welche Weise Sie das lit.z Literaturhaus Zentralschweiz unterstützen möchten:



MITGLIED
Mitglied mit Stimmberechtigung kann jede natürliche und juristische Person werden, die den Vereinszweck unterstützen will. Mitglied im Verein wird, wer den Beitritt gegenüber dem Vereinsvorstand erklärt und den Mitgliederbeitrag begleicht.

Vereinsstatuten (PDF)


Einzelmitgliedschaft: CHF 30
Firmenmitgliedschaft: CHF 100


Davon profitieren Sie:

  • Vorkaufsrecht beim Kartenkauf
  • Programm und E-Mail-Newsletter
  • Einladungen zu besonderen Veranstaltungen
  • Generalversammlung mit Lesung


GÖNNERIN UND GÖNNER

Der Roman ab CHF 300
  • Jährliche Einladung zu einer Lesung des lit.z
  • Kartenvorzugsrecht für ausverkaufte Veranstaltungen
  • Alle zwei Monate persönliches Schreiben mit Programminformation
  • Auf Wunsch: Nennung auf der lit.z Webseite und in ausgewählten Drucksachen


Die Novelle ab CHF 1000
Angebot wie für Gönnermitglied «Der Roman», darüber hinaus:
  • Ein lit.z Halbtax (sämtliche lit.z Veranstaltungen zum halben Preis
  • Einladung zu einer literarischen Veranstaltung bei einer Partnerinstitution in einem Zentralschweizer Kanton


Das Gedicht ab CHF 3000
Angebot wie für Gönnermitglied «Die Novelle», darüber hinaus:
  • Ein lit.z GA (freier Eintritt für sämtliche lit.z Veranstaltungen
  • Ein Blick hinter die Kulissen - Besuch einer literarischen Partnerinstitution in der Schweiz


Über das lit.z

lit.z Roll-up Banner vor dem Eingang auf das Gelände des Höfli in Stans

Ein Novum, ein Versprechen: Mit der Eröffnung des lit.z Literaturhaus Zentralschweiz im November 2014 erhält die Zentralschweiz ein Haus für Sprache und Literatur. Inmitten von Stans, in den historischen Räumlichkeiten des Patrizierhauses Rosenburg, auch Höfli genannt, entsteht ein öffentlicher Netzpunkt für Literatur und ihren vielfältigen Erscheinungs- und Debattierformen.

Ob zentralschweizerisch oder überregional, Dialekt/isch oder Hochsprache, ob lyrisch, episch oder dramatisch, Ernst, Satire oder weder noch, ob Podium, Wasserglaslesung, Schreibwerkstätte oder Literaturzirkel – das Literaturhaus soll sich als lebendiger Treffpunkt für ein neugieriges Publikum entwickeln, der zu einem Austausch zwischen Autorinnen und Autoren, Leserinnen und Leser, Verlagen, Buchhandlungen, Journalisten, Literaturvermittlerinnen und -vermittler einlädt.

Darüber hinaus geht das lit.z Literaturhaus Zentralschweiz dezentrale Kooperationen mit kulturellen Institutionen in den fünf Partnerkantonen Luzern, Obwalden, Schwyz, Uri und Zug ein. Mit einem Programm, das sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene richtet, mit öffentlichen Veranstaltungen in unterschiedlichsten Formaten in Nidwalden und den übrigen Kantonen, etabliert sich das lit.z als literarische Plattform und Begegnungsort für die Zentralschweiz.

Warum das Literaturhaus seinen Sitz in Stans hat? Lesen Sie «Die wahre Geschichte» zur «Gründungslegende»; verfasst hat sie der Dramaturg und Regisseur Louis Naef, auf dessen Idee die Gründung des lit.z Literaturhaus Zentralschweiz zurückgeht:

«Die wahre Geschichte» von Louis Naef (PDF)


Die Rosenburg im Überblick

  

Plan des Höfli-Hauses mit Stockwerkbeschriftung

UG Restaurant Rosenburg / EG Restaurant Rosenburg / 1. OG Eingang lit.z / Keyser-Stube. Ziviltrauungen / Restaurant Rosenburg /
2. OG Hauswart-Ehepaar/ 3. OG Büro und Werkstatträume lit.z / 4. OG Dachstock / Festsaal – Veranstaltungen lit.z


© Höfli-Stiftung Stans 
www.hoefli-stiftung.ch


Mitten in Stans

Lageplan von Stans, mit eingezeichnetem litz und Parkmöglichkeiten

Anfahrt

Stans liegt an der Autobahn A2 – zwischen Hamburg und Rom – und ist auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbar.

Sie erreichen das lit.z Literaturhaus Zentralschweiz in 4 Minuten zu Fuss ab Bahnhof.

Mit Bahn

Ab Luzern
Luzern-Engelberg Express: Abfahrt xx.10 / Ankunft Stans xx.23
Regio S-Bahn: Abfahrt xx.27 / Ankunft Stans xx.48
Regio S-Bahn: Abfahrt xx.57 / Ankunft Stans xx.19

Ab Engelberg
Luzern-Engelberg Express: Abfahrt xx.01 / Ankunft Stans xx.33

Ab Wolfenschiessen
Regio S-Bahn: Abfahrt xx.01 / Ankunft Stans xx.09
Regio S-Bahn: Abfahrt xx.22 / Ankunft Stans xx.33 

Fahrplan SBB www.sbb.ch

Mit Auto

Autobahn A2, Autobahnausfahrt Stans Nord (Richtung Gotthard) / Stans Süd (Richtung Luzern). Parkplätze finden Sie neben der Rosenburg, Parkplatz Steinmätteli oder Parkplatz Turmatthof.


Impressionen

© Höfli-Stiftung Stans 
www.hoefli-stiftung.ch

© Franca Pedrazzetti 
Bilder Eröffnung lit.z 29.11.2014


Bilder Lesung Daniela Schwegler
«Traumalp - Älplerinnen im Porträt»


© Aura Fotoagentur Emanuel Ammon

Bilder Lesung & Gespräch Pavel Kohout
«Mein Leben mit Hitler, Stalin und Havel»


© Svenja Herrmann / Daniela Krienbühl

Bilder Schreib- und Radioworkshopt
Nidwaldner Ferienpass 2016

 

 


Kontaktformular