Schreib­werkstätten im lit.z

Hinter den Kulissen des lit.z wird geschrieben, entworfen, verworfen, experimentiert und diskutiert. In der Werkstatt des lit.z soll mittelfristig ein Angebot an Kursen literarischen Schreibens für Kinder, Jugendliche und Erwachsene entstehen. Das lit.z bietet unter der Leitung professioneller Literaturvermittlerinnen und -vermittler eine Plattform, die die Lust am Umgang mit Sprache und Text auf spielerische Weise unterstützt.

Schreiben und Redigieren – auf den Punkt gebracht!

Schreibwerkstätten Aktuell

Hier finden Sie Informationen zu den aktuellen Schreibateliers, Wettbewerbausschreibungen und Werkstätten des lit.z Literaturhauses Zentralschweiz:

 

Ausschreibung: Video Poem.

In Kooperation mit videopoem.ch

Mittwoch, 11. Oktober bis Samstag, 14. Oktober im lit.z Literaturhaus Zentralschweiz, Stans

Bei «Video Poem.» kreieren Jugendliche ihre eigenen poetischen Kurzfilme zusammen mit der Autorin Svenja Herrmann (schreibstrom.ch) und der Filmerin Bettina Eberhard. Es wird in Gruppen gearbeitet. Die einen beginnen mit der Schreibwerkstatt, die anderen mit dem Filmworkshop. Dann wechseln die Gruppen. Am Schluss werden die lyrischen Texte aufgenommen und die Filmsequenzen geschnitten. Es entstehen Kunstwerke, die das Engagement der Jugendlichen zeigen. Sie lernen beim Workshop «Video Poem.» nicht nur wie man ein digitales Videoschnittprogramm bedient. Sie erleben auch einen intensiven künstlerischen Prozess und finden neue Wege, um die Welt und ihre Gefühle darzustellen.


Datum: Mittwoch, 11. Oktober 2017 bis Samstag, 14. Oktober 2017
Dauer: jeweils 10 - 16 Uhr
Alter: 13 - 15 Jahre
Teilnehmerzahl: min. 4 Personen bis max. 10 Personen
Ort: lit.z Literaturhaus Zentralschweiz (Höfli/Rosenburg), Alter Postplatz 3, 6370 Stans
Kurskosten: CHF 100
Kursleiterinnen: Svenja Herrmann (Autorin), Bettina Eberhard (Filmerin)
Hinweis für Eltern / Jugendliche: Bitte mitbringen - Schreibheft, Etui, Picknick für Mittag
Kontaktperson lit.z: Sabine Graf
Anmeldung: info@lit-z.ch / 041 610 03 65

 

Svenja Herrmann

Aufgewachsen in Oberägeri, lebt in Zürich, Studium der Germanistik und Rechtsgeschichte, Schriftstellerin, Expertin für Begabungsförderung, Herausgeberin, „Schreibstrom“: freiberufliche Tätigkeiten im Bereich der Schreib- und Leseförderung, kreative Schreibwerkstätten in Schulen, Mentorin für Kinder mit hohen Fähigkeiten. Für ihre literarischen Arbeiten wurde Svenja Herrmann mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit einer Anerkennungsgabe der Stadt Zürich 2010 und der Schweizer Literaturperle 2010 für den Lyrikband «Ausschwärmen» sowie mit einem Werkstipendium in London der Landis & Gyr Stiftung.
www.schreibstrom.ch

Bettina Eberhard

Bettina Eberhard, geboren in Zürich. Nach ihrem Kunststudium am Goldsmiths’ College, University of London, arbeitet sie als unabhängige Filmemacherin in London und Madrid. 2004 folge ein postgraduales Studium, Fachrichtung Film und Fernsehen an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Als Theaterregisseurin liegt ihr Interesse auf der Inszenierung im öffentlichen Raum und einer dramatischen Vermischung von Kunst und Alltag. Neben der erfolgreichen künstlerischen Arbeit – lobende Erwähnung an der Berlinale 2008, Prädikat Wertvoll der Filmbewertungsstelle in Wiesbaden, Nominierung zum Kölner Theaterpreis 2010 – zeichnet sie sich als Initiantin und Leiterin von Filmworkshops für Kinder und Jugendliche aus.


Literaturwettbewerb
600 Jahre Jubiläum Niklaus von Flüe

Aus der grossen Spannbreite der Einsendungen – vom szenischen Dialog, der Prosaimpression über das Andachtsgedicht hin zum Niklaus von Flüe Porträt – hat die Jury Lektorat Literatur aus 35 Beiträgen insgesamt acht Texte ausgewählt.

Gewinnerinnen & Gewinner der Kategorie III (Schreibende ohne Publikationsnachweis) sind:

Ruedi Fink, Bruder Klaus und Wilhelm Tell (Essay)

Verena Gautschi, ranft I, stein II, nachtgedanken III, ergriffen IV (Gedichtzyklus)

Priska Peci-Zurmühle, Nicolao, Mystiker, Mittler, Mensch (Prosa).

Die beiden Autorinnen und der Autor sind eingeladen, ihre Texte in einer öffentlichen Lesung auf der Bühne des lit.z zu präsentieren. Verena Stössinger und Simon Deckert von Lektorat Literatur führen mit ihnen ein Werkstattgespräch. Im Anschluss wird ein Apéritif offeriert.

Literaturwettbewerb Niklaus von Flüe ­– Lektorat live!
lit.z Literaturhaus Zentralschweiz, Do, 4. Mai 2017, 19.45 Uhr

 

Die Gewinnerinnen und Gewinner der Kategorie I/II (Schreibende mit Publikationsnachweis) sind:

Carlo von Ah, Nacht der Stille (Prosa)

Daniel Burkart, Eklat um Gurukapelle von Sachseln (Prosa)

Franziska Greising, Luft essen, Licht trinken (Prosa)

Irma Hildebrandt, Niklaus und Dorothee (szenischer Dialog)

Jacqueline Keune, Der Eremit (Lyrik).

Diese Autorinnen und Autoren sind eingeladen, ihre Texte in der Niklaus-von-Flüe-Matinée im Flüeli-Ranft zu präsentieren.

Jugendstil-Hotel Paxmontana im Flüeli-Ranft, So, 19. November 2017, 11.15 Uhr.

Die Schreibwerkstätte finden im lit.z Literaturhaus Zentralschweiz statt und werden von Liliane Studer und Birgit Fritsch Baur (Lektorat Literatur) geleitet.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden des Literaturwettbewerbs und gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern sehr herzlich!

 

Der Literaturwettbewerb wird in Zusammenarbeit mit Lektorat Literatur durchgeführt und ist ein Mitmachprojekt Mehr Ranft.

Wir danken der Pro Helvetia für die grosszügige Förderung des Wettbewerbs.


Hörbuch - Schreib- und Radioworkshop Nidwaldner Ferienpass 2017

Im Rahmen des Nidwaldner Ferienpasses 2017 haben Amélie, Jill, Julia, Julia, Laura, Levin, Nicolas, Seraphin, Sehirin, Sophia und Stella zusammen mit der Schriftstellerin Svenja Herrmann (schreibstrom.ch) bei uns im lit.z Geschichten geschrieben und diese gemeinsam mit Christian Fürholz von der Radioschule klipp+klang (klippklang.ch) zu einem Hörbuch gestaltet.

Lassen Sie sich von den wahrlich phantastischen Geschichten der Jungautorinnen und -autoren verzaubern: Hörbuch anhören.


Schreibwerkstätten Archiv

Hier finden Sie Informationen zu den bereits stattgefunden Schreibateliers im lit.z Literaturhaus Zentralschweiz:

Ausschreibung Literaturwettbewerb - 600 Jahre Jubiläum Niklaus von Flüe

In Zusammenarbeit mit Lektorat Literatur und Mitmachprojekt Mehr Ranft.

Der für seine Visionen weltbekannt gewordene Eremit Niklaus von Flüe steht im Zentrum des Jubiläums «Mehr Ranft. Niklaus von Flüe 1417–2017. Mystiker. Mittler. Mensch».

Anlässlich dieses Jubiläums schreiben das Literaturhaus Zentralschweiz und Lektorat Literatur gemeinsam einen Literaturwettbewerb aus. Autorinnen und Autoren sind aufgerufen, sich literarisch mit der Figur Niklaus von Flüe auseinanderzusetzen: seinem Leben, seiner Zeit, seinen Aktivitäten und Visionen. Der Literaturwettbewerb will Schreibende anregen, sich in Niklaus von Flües Gedankenwelt zu vertiefen, sie in unsere Gegenwart zu holen und heute zu diskutieren. Dabei sind anerkennende Würdigungen ebenso willkommen wie kritische bis ablehnende Auseinandersetzungen.

 

Teilnahmebedingungen

- Teilnahmeberechtigung: Am Wettbewerb teilnehmen können Personen mit Wohnsitz oder Bürgerort in der Zentralschweiz (NW/OW/ZG/LU/SZ/UR)

- Genres: Zugelassen sind alle literarischen Genres (Lyrik, Prosa, dramatische und essayistische Texte, auch in Mundart)

- Textlänge: max. 10‘000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

- Es sind nur bisher unveröffentlichte Texte zugelassen

- Pro Teilnehmer können max. zwei Texte eingereicht werden

- Texte als pdf-Dokument mit einer separaten Kurzbiographie einsenden, die Teilnehmer müssen sich einer Kategorie I-III zuordnen

- Eingabefrist: 15. Januar 2017 (Poststempel)

- Einsendeadressen: Die Texte sind elektronisch als pdf zu senden an: info@lit-z.ch, Betreff: «Niklaus von Flüe», oder per Post mit dem Vermerk «Niklaus von Flüe» an lit.z Literaturhaus Zentralschweiz, Alter Postplatz 3, 6370 Stans

Jury

Die Jury setzt sich aus Lektor/innen und Literaturvermittler/innen von Lektorat Literatur zusammen (www.lektorat-literatur.ch). Über den Entscheid der Jury wird keine Korrespondenz geführt.

Kategorien

Der Wettbewerb unterteilt die eingesandten Texte in drei Kategorien:

- Autorinnen und Autoren, die bereits über mindestens eine eigenständige Buchpublikation in einem anerkannten Verlag (kein Selbst- oder Zahlverlag) bzw. über eine Veröffentlichung auf einer redaktionell betreuten digitalen Plattform verfügen (Kategorie I)

- Nachwuchs-Schreibende in den ersten fünf Jahren nach Abschluss ihrer künstlerischen Ausbildung oder nach Veröffentlichung ihres Debüts, obere Altersgrenze: 35 Jahre (Kategorie II)

- Schreibende ohne Publikationsnachweis im oben definierten Sinn (Kategorie III)

- Die Jury wählt aus den eingesandten Texten für die Kategorien I & II max. acht, für die Kategorie III max. drei Texte aus.

Preise

Als Preise winken eine öffentliche Lesung der ausgezeichneten Texte inkl. «Lektorat live!» im Literaturhaus Zentralschweiz in Stans (Kategorie III) sowie Schreibateliers und Präsentation der Texte in einer literarisch-musikalischen Matinee im Jugendstilhotel Paxmontana in Flüeli-Ranft (Kategorie I & II)

Dank

Das lit.z bedankt sich bei den Zentralschweizer Kantonen, Pro Helvetia, Lektorat Literatur und Mitmachprojekt Mehr Ranft.

Wir freuen uns auf Ihre Texte!

Die Ausschreibung zum Wettbewerb finden Sie hier.


Wanderhörspiel in der Zentralschweiz

In Zusammenarbeit mit der Radioschule klipp+klang

Sechs Schulklassen aus den Gemeinden Luzern, Steinhausen, Altdorf, Engelberg, Buochs und Schwyz sind Teil des dritten Wanderhörspiels der Radioschule klipp+klang, das in Zusammenarbeit mit dem lit.z Literaturhaus Zentralschweiz durchgeführt wird. Die Schulklassen aus den sechs Zentralschweizer Kantonen produzieren je eine Folge eines Hörspiels in ihrem Dialekt. In jeweils zweitägigen Workshops werden die Schülerinnen und Schüler in die grundlegenden Techniken der Hörspielproduktion eingeführt. Sie entwickeln Hörgeschichten zum Thema «Träume», schreiben das Skript, üben die Rollen, lernen die Grundlagen des Sprechens am Mikrofon und erhalten Einblick in die Aufnahmetechnik. Begleitet werden sie dabei von ihren Lehrpersonen, den Kursleitungen Samantha Taha und Michael Zezzi der Radioschule klipp+klang sowie von Autorinnen und Autoren oder Kunstschaffenden aus dem jeweiligen Kanton.

Die sechs Episoden hier zum Nachhören:
2016 - 1. Episode - Mondsame (Klasse 6a, Schulhaus Maihof, Luzern)
2016 - 2. Episode - Uf dünnem Iis (Klasse 5b, Schulhaus Sunnegrund 5, Steinhausen)
2016 - 3. Episode - Gfangä im Tunnäl (Klasse 5b, Schulhaus Marianisten, Altdorf)
2016 - 4. Episode - Dr sprächändi Lollypop (Mittelstufe II d, Schule Engelberg)
2016 - 5. Episode - Dä Schlissu vom Mondmaa (Klasse 6c, Primarschule Buochs)
2016 - 6. Episode - S'Edelwiisli (Klasse 6a, Schulkreis Herrengasse, Schwyz)

Den Höhepunkt des Projekts bildet die Schlussveranstaltung, die am 28. Januar 2017 im Theatersaal des Kollegi Stans stattfindet. Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler werden das Hörspiel unter Begleitung von Theaterfachleuten gemeinsam szenisch umsetzen und öffentlich aufführen.

«Schlussveranstaltung Wanderhörspiel in der Zentralschweiz»
Theatersaal Kollegium St. Fidelis, Stans
Samstag, 28. Januar 2017, 16 Uhr
Eintritt: CHF 15.- für Erwachsene / 10.- für Kinder bis 16 Jahre

 
Schulklassen & Autoren Wanderhörspiel Zentralschweiz

Klasse 6a, Maihof Luzern / Anzahl Schüler_innen: 14w / 7m
Lehrperson: Sarah Graf /Autor: Beat Portmann

Klasse 5b, Schulhaus Sunnegrund 5, Steinhauses / Anzahl Schüler_innen: 9w / 9m
Lehrperson: André Keller / Autor: Carlo Meier

Klasse 5b, Schulhaus Marianisten, Altdorf / Anzahl Schüler_innen: 11w / 9m
Lehrperson: Vanessa Weissen / Autor: Heinz Keller

Mittelstufe II d (6d), Engelberg / Anzahl Schüler_innen: 9w / 8m
Lehrperson: Fabienne Doggwiler / Autor: Richard Blatter
Bilder

Klasse 6c, Buochs / Anzahl Schüler_innen: 8w / 8m
Lehrperson: Tanja Gameten / Autorin: Marlène Wirthner

Klasse 6a, Schulkreis Herrengasse, Schwyz / Anzahl Schüler_innen: 6w / 9m
Lehrperson: Vincenzo Gallicchio / Autorin: Livia Huber


Hörbuch - Schreib- und Radioworkshop Nidwaldner Ferienpass 2016

Im Rahmen des Nidwaldner Ferienpasses 2016 haben Benedikt, Fabian, Chloe, Lea, Isabella und Laura zusammen mit der Schriftstellerin Svenja Herrmann (schreibstrom.ch) bei uns im lit.z Geschichten geschrieben und diese gemeinsam mit Laura und Sämi von der Radioschule klipp+klang (klippklang.ch) zu einem Hörbuch gestaltet.

Lassen Sie sich von den wahrlich phantastischen Geschichten der Jungautorinnen und -autoren verzaubern: Hörbuch anhören.


Für Erwachsene mit Schreibpassion – Schreibwerkstatt mit Thomas Hürlimann

Ganz besonders freut uns, dass die erste Werkstatt für Erwachsene unter der Leitung von Thomas Hürlimann, dem mehrfach ausgezeichneten Dramatiker, Erzähler und Essayisten stattfindet:

Samstag, 5. März 2016, von 13 Uhr bis 18 Uhr im lit.z Literaturhaus Zentralschweiz

Sie haben eine Passion, Sie hadern mit ihr. Sie haben ein Thema, ein Thema sucht sie heim. Sie schreiben, Sie suchen Resonanz, Kritik und Anerkennung und sind offen für die Stimme eines erfahrenen Schriftstellers: Thomas Hürlimann, Dramatiker, Erzähler und Autor eines umfangreichen preisgekrönten Werks freut sich, mit Ihnen über Ihre Texte zu diskutieren: Sie sind Laie oder verfügen bereits über literarische Publikationen, Sie schreiben Erzählungen, Lyrik, Essayistisches, Dramatisches, Monologe, Dialoge, Drehbücher, Fragmente oder Romane – auch in Mundart: Herzlich willkommen in der Schreibwerkstatt von Thomas Hürlimann. Einzige Voraussetzung für die Kursteilnahme ist Ihre Bereitschaft, sich mit den eigenen Texten kritisch und im Austausch mit dem Werkstattleiter auseinanderzusetzen – Thomas Hürlimann stellt seine Erfahrungen als Schreibender zu Verfügung mit Rat und Tat, mit Tricks und – Leidenschaft.

Thomas Hürlimann / Copyright Jürgen Bauer

Kursleitung: Thomas Hürlimann, Schriftsteller

Kursort: lit.z Literaturhaus Zentralschweiz, Alter Postplatz 3, 6370 Stans

Anmeldung: info@lit-z.ch oder 041 610 03 65. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

Kosten, inkl. Verpflegung: CHF 100, CHF 70 (Studierende, AHV)

Auf Wunsch: Gemeinsames Abendessen in der Wirtschaft zur Rosenburg, Stans (von den Teilnehmenden bezahlt).

Anmeldefrist: 29. Februar 2016

Bild: Copyright Jürgen Bauer


Das 13. Zimmer

Workshop & Öffentliche Abschlusslesung mit Jugendlichen des Kollegi Stans

Das 13. Zimmer



In jeder Familie gibt es einen komischen Kauz, ein schwarzes Schaf, eine lustige Grossmutter, einen Grossvater, von dem man womöglich nicht einmal den Namen weiss. Und Familienmitglieder sind nun einmal die Personen, deren Ticks und Tricks man am besten kennt. Schade ist auch, wie viel Familiengeschichte verloren geht, wenn niemand sie aufzeichnet. Figuren wiederum sind tragende Pfeiler einer Geschichte, wir leben mit ihnen, wir fiebern mit ihnen mit. Sind die Figuren nicht richtig ausgestaltet, funktioniert auch die Geschichte nicht. Ziel der Schreibwerkstatt also ist es, aufgrund von Recherchen in der eigenen Familie oder in Stans die Figuren in den Texten möglichst lebensecht auszugestalten, ohne Familienmitglieder zu entlarven. Wir lernen, Figuren zu collagieren und zu fiktionalisieren, damit sie im Text funktionieren.

Zitate aus den erarbeiteten Texten der Klasse 5b, Kollegium Stans St. Fideles, Mittelschule Kanton Nidwalden, entstanden während des Schreibworkshops «Das 13. Zimmer»:
Zitate 1 & Zitate 2

Alice Grünfelder
Alice Grünfelder: lebt in Zürich, studierte nach einer Buchhändlerlehre Sinologie und Germanistik in Berlin und China. Als Herausgeberin und Übersetzerin aus dem Chinesischen und Englischen publizierte sie Bücher über Asien, zuletzt Sri Lanka. Geschichten und Berichte (2014) und Flügelschlag des Schmetterlings. Tibeter erzählen (2009). Unterrichtet Jugendliche und ist als freie Lektorin tätig. Sie leitet diverse Workshops rund ums Thema Schreiben.
www.literaturfelder.com